Radebeuler Edelbrand Birne Abate

Ursprünglich als Zufallssämling 1866 nahe der Gemeinde Chessy-les-Mines im Département Rhône in Frankreich von Abbé Fétel entdeckt.

Noch heute sind wir Herrn Matser Sjors dankbar, dass er uns auf dieses Los aufmerksam gemacht hat - eine halbe Tonne vollreifer, vor Zucker strotzender Früchte.

Angeliefert und sofort verarbeitet.

Die Gärung war nur äußerst schwierig unter Kontrolle zu bringen. Bei über 35°C Außentemperatur sind auch unsere Kühlmöglichkeiten an ihre Grenzen gekommen. Da halfen nur noch regelmäßig ausgetauschte Eispacks als Gärherzen eingesetzt.

So gelang es uns schließlich, die Hauptgärung auf über 7 Tage auszudehnen!

Das Aroma des dabei entstandene Gärkuchens hat uns bereits vor dem Raubrand bestätigt, dass sich alle Mühen gelohnt haben.

Bitte nur bei Raumtemperatur im Obstbrandkelch genießen


Radebeuler Edelbrand Birne Conference

Ab dem 16. Jh. zu einer der schmackhaftesten Tafelbirnen veredelt, von Thomas Rivers aus Sawbridgeworth in England 1884 wiederentdeckt und 1895 als Andenken an die „British National Pear Conference“ benannt.

Birne Pur - frisch und intensiv, wie man sie erwartet.

Im Vergleich zu anderen Birnen braucht die Conference etwas mehr Lagerzeit, um ihr volles Aroma zu entfalten. Das haben wir ihr gern gegönnt!

Ein Brand aus der Conference eignet sich hervorragend als Digestif zu hellem Fleisch oder Fisch.

Bitte nur bei Raumtemperatur im Obstbrandkelch genießen


Radebeuler Edelbrand Birne Gellerts

"Diese delikate Tafelfrucht erhielt ich mit den 290 namenlosen Birnenreisern, welche ich 1838 von Hrn. van Mons bekam. Ich benannte sie nach unserm gefeierten Fabeln= und Liederdichter Gellert." Lucas Oberdieck, 1866

Die Gellerts ist eine der besten Tafelbirnen, wahrlich nicht die hübscheste, aber dafür unglaublich voll im Geschmack.

Dieses Los haben wir bei Raumtemperatur vollreif werden lassen und dann in kürzester Zeit komplett vermaischt.

Entstanden ist ein seltener Birnenbrand, der den Genießer mit seinen vielschichtigen Aromen zu überraschen weiß.

Bitte nur bei Raumtemperatur im Obstbrandkelch genießen